Uncategorized

Kürbis-Antipasti vom Blech

Kürbis-Antipasti vom Blech

Eines Tages saß ich da und schaute mir den noch übrig gebliebenen Kürbis an.
Auf Suppe hatte ich keine Lust und so ging es ans „Reste“ verwerten.

Und da kam sie, die Idee, ganz von selbst… und sie sind echt mega lecker und super einfach!

Ich verzichte hier bewusst auf genaue Angaben. Habt einfach Mut zu experimentieren. Ihr könnt nichts falsch machen dabei!

Ihr braucht dafür:

  • 1 Kürbis (Hokaido)
  • Rapsöl/Ölivenöl 
  • Johannisbeergelee oder Honig (oder irgendeine Marmelade)
  • Kräuter der Provence
  • Zwiebeln
  • Salz+Pfeffer


Anleitung:

  1. Backofen auf 180 °C vorheizen
  2. Kürbis waschen, teilen, entkernen und in Spalten schneiden (ich schäle ihn auch ab und an gerne, ist aber kein muss, denn die Schale kann mit gegessen werden)
  3. Kürbisspalten in eine Schüsseln geben, mit Pflanzenöl beträufeln, Salzen, Pfeffern, Gelee/Honig oder Marmelade in der Mikrowelle erhitzen und ebenfalls in die Schüssel geben. Kräuter der Provence hinzufügen und durchmischen.
  4. Zwiebeln schälen und in Spalten scheiden und ebenfalls hinzugeben und durchmischen.
  5. Auf ein Backofenblech geben.
  6. Bei 180°C ca. 20-25 min backen.
Tipp: 
Wenn ihr die Spalten länger und bei weniger Hitze im Backofen lasst (150-160°C ca. 40 min.) karamellisieren sie Spalten noch schöner und schmecken intensiver!

Passt auch prima zum Braten, Ente oder Gans.

Ich habe sie ganz natürlich mit Rosmarinkartoffeln zubereitet. Ein wirklich super leckeres und dazu veganes Essen (wenn man keinen Honig dazu nimmt).

Ich wünsche Euch super viel Spaß beim Nachkochen! ❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.